Bürgermeister-Talk für Unternehmer am 7.11.

Die Mittelstandsvereinigung Erkner e.V. lädt zur ersten Gesprächsrunde ein


Am 18. Februar 2018 wird in Erkner ein neuer Bürgermeister gewählt. Bis dahin ist noch viel Zeit, um sich Gedanken zu machen, was in den letzten Jahren in Erkner umgesetzt und auf den Weg gebracht wurde. Es gilt auch, sich bewusst zu werden, welche Ziele die Stadt hat und wer diese am besten umsetzen kann.

„Welchen Einfluss hat der Bürgermeister auf das Gelingen einzelner Vorhaben? Was können wir erwarten? Wie können wir ihn unterstützen?“, fragt Stefanie Richter, Vorsitzende der Mittelstandsvereinigung Erkner e.V. Diese und weitere Fragen richten sich nicht nur an die Bürger der Stadt. „Damit Erkner weiterhin ein attraktiver Wohn- und Arbeitsstandort bleibt, laden wir die Unternehmen der Umgebung ein, um sich ein besseres Bild der Möglichkeiten zu machen.“

Am 07.11.2017 um 19 Uhr sind alle interessierten Unternehmer in der Geschäftsstelle der IHK willkommen, um gemeinsam mit dem amtierenden Bürgermeister Jochen Kirsch einen Rückblick auf die letzten beiden Amtsperioden zu werfen und offene Fragen zu klären. Auch das Thema Mittelzentrum wird eine zentrale Rolle spielen. Anmeldung per E-Mail an s.richter@msve.de.

Dieser Abend soll als Auftakt gelten, sich aktiv mit der Zukunftsgestaltung der Stadt Erkner zu beschäftigen. Ende Januar folgt eine Gesprächsrunde mit den Kandidaten, die sich im Februar für das Amt zur Wahl stellen.
 

 Handel im Wandel

Auch wenn die Leerstände im Stadtzentrum sich häufen, gibt es einige Lichtblicke. So eröffnete die Manufaktur Liebevoll Anfang Juni in der Friedrichstraße 9 seine Türen und war schon zum Heimatfest mit einem Stand vertreten. Im Namen der MSVE habe ich den beiden Inhaberinnen zur Eröffnung mit einer Tüte Erkneraner Kaffee aus unserer Rösterei begrüßt. Mit individuell personalisierten Produkten wie Wohnaccessoires, Schmuck und Geschenkideen für verschiedene Anlässe bringen sie Abwechslung in die Geschäftsstraße und ergänzen ihren bisherigen Online-Handel durch den Werkstattladen. So rum geht’s als auch…

Auf der Friedrichstraße ist in den letzten Wochen noch viel mehr passiert. Denn abgesehen vom Baubeginn neben dem Kino, ist Bäcker Vetter an den Kopf der Ladenpassage gezogen und bietet seinen Kunden ein herrliches Plätzchen zum Verweilen bei Kaffee und Kuchen. „Die langen Schlangen zur Frühstückszeit sind nun nur noch halb so schlimm, schließlich ist drinnen mehr Platz und draußen mehr zu sehen“, meinte Katrin Richter bei der Eröffnungsfeier. Sie war sehr froh, dass alle den schnellen Umzug möglich machten und lud sie herzlich zum Frühstück ein.

Mehr zu sehen gibt es auch in den weiteren Geschäften, denn Frau Branding von der Wohnungsgesellschaft hat bereits einen Nachmieter für das leerstehende Geschäft und der Blumenladen bleibt erhalten, auch wenn Gudrun Czapalla das Geschäft aufgibt. Es bleiben jedoch Leerstände, die das Stadtbild nicht besonders aufwerten. Eine Idee zur Schaufenster-Gestaltung ist bereits im Gespräch und erste Impulse wurden mit dem Familienbündnis ausgetauscht.
 

 Mehr Heimat zum Fest

Juni 2017 | Das diesjährige Heimatfest hatte 2 Jubiläen zum Thema: Zum einen das 30. Jubiläum des Gerhart Hauptmann Museums und zum anderen, dass es das 25. Heimatfest war. Neben vielen bestehenden Programmpunkten, arbeiten viele Bürger, Vereine und Unternehmen daran, das Fest jedesmal auf’s Neue zu bereichern. Die Jubiläen bieten auch den Unternehmern die Gelegenheit, sich und seine Produkte und Dienstleistungen mit Heimatverbundenheit zu zeigen. „Mehr Heimat zum Fest“ war schon früher die Devise der MSVE – das gilt natürlich auch heute und darum sehen wir stolz auf die Mitglieder wie DEKAFFEE, Athletic Park, Bäcker Vetter, die das ebenso zeigen. Vielen Dank für dieses Engagement!

AUSBLICK | 2018 gibt es ein weiteres Jubiläum zu feiern, denn Erkner hat dann seit 20 Jahren das Stadtrecht. Damit die Ideen unserer Unternehmer auch umsetzbar sind, wurde nach dem Rundgang und Gesprächen mit verschiedenen Händlern eine Auswertung an die Steuerungsgruppe zu Protokoll gegeben.
 

 Kleine Gesten erhalten die Freundschaft

Mai 2017 | Als ich im Frühjahr von Woltersdorf nach Erkner fuhr, fiel mir das Schild auf, das hinter dem Ortseingangsschild steht – und inzwischen nicht mehr sonderlich auffiel, da es nach und nach grüner wurde. Verglichen mit dem Einsatz der MSVE beim Lichterfest die Städtepartnerschaft zu Golouchow mit einer aufwändigen Lasershow zu feiern,  war es ein Klacks, das Schild zu säubern.

Gern geschehen,
Stefanie Richter
 

 Sich gegenseitig stärken

März 2017 | Die heutige Rolle der Mittelstandsvereinigung als Interessenvertretung der Unternehmer und Förderer der Attraktivität der Stadt hat sich im Gegensatz zur Zeit ihrer Gründung Anfang der 90er stark gewandelt. Wie sie jedoch genau aussieht, haben unsere Mitglieder bei einem Treffen im Januar zum Thema gemacht. Anlass war die Versammlung im März und die Aufstellung der Kandidaten für die Vorstandswahl. Die Kandidaten stehen inzwischen fest. Dagmar Eckart (DE KAFFEE Rösterei) stellt sich für den Posten der 2. Vorsitzenden, Stefanie Richter stellt sich erneut als Vorsitzende und Bernd Fehse als Kassenwart zur Wahl.

Das Vereinsprofil wird noch genauer definiert werden. In der ersten Runde waren sich jedoch alle einig, dass die regelmäßigen Treffen für den gemeinsamen Austausch und das Kennenlernen der lokalen Unternehmen wichtig ist. Das gilt auch für den Kontakt zu anderen Vereinen. Zudem ist es den Mitgliedern wichtig, über den Verein hinaus einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten. So soll ein Budget festgelegt werden, für das sich Initiativen der Stadt mit Projekten bewerben können. Ein Komitee soll dann entscheiden, welches Projekt gefördert werden soll.

Für das Miteinander der Mitglieder gilt "Mehr kann, weniger muss". Ein großer Schritt war hier die Abgabe des Lichterfestes an den neu gegründeten Verein, um den Vorstand und einzelne Mitglieder zu entlasten. Das beliebte Fest wird weiterhin von der MSVE finanziell unterstützt.
 

  Schüler aufgepasst! Erkneraner BildungsBörse bietet
  Ausbildungsplätze gleich um die Ecke

BildungsBörseZu Beginn jeden Jahres werben Unternehmen der Region für ihre Ausbildungsplätze. So auch die Mitglieder der Mittelstandsvereinigung Erkner e.V.:

Dabei sind Ausbildungsberufe wie: Altenpfleger/in, Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizung- & Klimatechnik, Automobilkaufmann/-kauffrau, KFZ-Mechatroniker/in, Bäcker/in, Fachverkäufer/in Bäckerei, Konditor/in, Elektroniker für Energie- & Gebäudetechnik, Friseur/in, Koch/Köchin, Restaurantfachmann/frau, Maler/in, Fußbodenleger/in, Mechatroniker/in und Technischer Modellbauer.


Nach dem Motto "Bewirb Dich jetzt!" rufen die Erkneraner Firmen zur Bewerbung auf und legen dabei Wert auf Teamfähigkeit, Zielstrebigkeit, Pflicht- und Qualitätsbewusstsein, höflichen und freundlichen Umgang mit Kollegen, Mitschülern und Kunden. Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen, die auch beschreiben, warum der Beruf und das Unternehmen der Wahl den eigenen Vorstellungen und Fähigkeiten entsprechen sind auch gern gesehen, denn schließlich heißt es: "Deine Zukunft hast Du selbst in der Hand – also kümmere Dich drum!"
 

Empfehlungen
Aktuelle Informationen & Veranstaltungen der Stadt
auf www.erkner.de

Erkner für die ganze Familie
auf www.familienbuendnis-erkner.de

Wirtschaftsförderung, Gründen & Ausbilden
auf www.ihk-ostbrandenburg.de

Offizieller Bündnispartner
für mehr Familienfreundlichkeit


BildungsBörse JobBörse

clix2go - simple to web